Datenschutzhinweis

Wir freuen uns über Ihr Interesse an der KreditServices Nord GmbH. Der Schutz Ihrer Privatsphäre ist uns ein wichtiges Anliegen. Im Folgenden informieren wir Sie über den Umgang mit Ihren Daten auf dieser Website sowie über grundsätzliche Erklärungen zur Verarbeitung personenbezogener Daten.

Um eventuellen Missbrauch der Website aufzudecken und zu unterbinden, speichert unser Web-Server standardmäßig die IP-Adresse Ihres Providers ungekürzt für sieben Tage. Danach werden die IP-Adressen automatisch gelöscht.

Bei dem Aufruf der Website wird ein technisch notwendiges Cookie für die Web-Session (PHPSESSID) gespeichert, welches bei Beendigung der Browsersitzung automatisch gelöscht wird. Weitere Cookies sowie Analyse- oder Trackingdienste (z.B. Google Analytics) werden nicht verwendet.

Die uns von Ihnen über E-Mail übermittelten personenbezogenen Daten werden ausschließlich zur Beantwortung Ihrer Informationsanfragen und zur Bearbeitung von Produktabschlüssen innerhalb unseres Unternehmens genutzt. Eine anderweitige Speicherung erfolgt nicht. Bitte beachten Sie, dass wir für die Sicherheit der Datenübertragung im Internet keine Gewähr übernehmen können. Insbesondere besteht bei der unverschlüsselten Übertragung von Daten per E-Mail die Gefahr des Zugriffs durch Dritte.

Namen und Kontaktdaten des Verantwortlichen und des Datenschutzbeauftragten

Kontaktdaten der Geschäftsführung


Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten

Zwecke und Ermächtigungstatbestände der Datenverarbeitung

Die KreditServices Nord verarbeitet die ihr zur Verfügung gestellten personenbezogenen Daten ausschließlich zur Erfüllung der ihr übertragenen Tätigkeiten. Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die zur Erfüllung eines Vertrages, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, erforderlich ist, dient Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO als Rechtsgrundlage. Dies gilt auch für Verarbeitungsvorgänge, die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind. Soweit eine Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich ist, der unser Unternehmen unterliegt, dient Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO als Rechtsgrundlage. Soweit wir für Verarbeitungsvorgänge personenbezogener Daten eine Einwilligung der betroffenen Person einholen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO als Rechtsgrundlage. Ist die Verarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses unseres Unternehmens oder eines Dritten erforderlich und überwiegen die Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten des Betroffenen das erstgenannte Interesse nicht, so dient Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.

Recht auf Auskunft, Berichtigung, Löschung und Einschränkung der Verarbeitung, Widerspruchsrecht

Betroffene Personen haben das Recht auf Auskunft (Art 15 DSGVO) der über sie gespeicherten Daten, sowie das Recht auf Berichtigung (Art. 16 DSGVO), Löschung (Art. 17 DSGVO) und Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DSGVO). Betroffene Personen haben das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten Widerspruch einzulegen (Art. 21 DSGVO). Die vorgenannten Rechte können dem Verantwortlichen gegenüber geltend gemacht werden.

Verwendung automatisierter Einzelfallentscheidungen

Eine Verarbeitung für eine automatisierte Entscheidungsfindung im Sinne von Art. 4 Abs. 4 DSGVO („Profiling“) findet nicht statt.

Übermittlung in Drittländer

Die Daten werden grundsätzlich nicht in Drittstaaten (Staaten außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums – EWR) übermittelt.

Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde

Betroffene Personen haben im Zusammenhang mit der Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten ein Beschwerderecht bei der folgenden für unser Unternehmen in Bezug auf den Schutz personenbezogener Daten zuständigen Aufsichtsbehörde: